is loading
DE EN

Hjalte Halberg Interview

Kopenhagens derzeit bekanntester Skateboarder kommt breitschultrig daher wie ein echter Wikinger und ist auch schon mit dem Boot nach Amerika übergesetzt. Eigentlich ist Polar Pro Hjalte Halberg aber eher ein sanfter Riese und auch wenn er gerne heizt, fährt er dann doch lieber Manny-Pads. Wir haben uns mit ihm bei den Berlin Open auf eine Couch gesetzt, die mindestens so viel Street-Cred hatte wie Hjalte.

Ich hab von der Schiffsfahrt über den Atlantik gelesen.

In dem Transworld Interview hat es sich so angehört als wäre ich mit einer Yacht durch die Gegend gefahren. Chillen, Champagner trinken und nichts tun. Aber das Boot zu segeln war ein Vollzeitjob. Es war echt stressig.

Wie kamst du dazu, diesen Trip zu machen?

Weil die Eltern von einem der Typen, mit dem ich immer skaten gegangen bin als ich noch jünger war, das Boot gebaut haben. Als mein Freund dann die Kapitänsprüfung bestanden hat, hat der den Trip mit seinen Homies geplant. Sie sind für ein Jahr herumgesegelt, aber ich war nur für fünf Monate dabei.

War es eine schwere Entscheidung, weil du ja für eine lange Zeit nicht skaten konntest?

Ich habe mein Skating damals nicht so ernst genommen. Ich bin schon jeden Tag geskatet, aber ich habe dann auch die Schule abgebrochen und angefangen zu arbeiten und zu reisen. Ich habe nicht daran gedacht, dass ich mal Pro werde. Aber das war der Trip, auf dem ich mir überlegt habe, was ich mit meinem Leben anfangen soll. Als ich zurückkam bin, hab ich mich entschieden, viel zu skaten und es einfach zu versuchen. Und genau an dem Tag, als ich zurückgekommen bin, habe ich eine E-Mail von Carhartt bekommen, dass sie einen New York Trip planen und dort habe ich auch angefangen mit Pontus abzuhängen und er hat mir da auch schon von Polar erzählt. Ich bin mit Glück auf den Polar-Zug aufgesprungen.

Hjalte Halberg

Wieso hast du dich während des Trips für Skateboarding entschieden?

Ich weiß nicht. Ich habe auch darüber nachgedacht, weiter zu lernen und so, aber was ich einfach am liebsten gemacht habe, war skaten. Ich habe das nie als Job gesehen, ich wollte nur mehr skaten und es ein wenig ernster nehmen.

Und von da an ist dann alles Weitere passiert?

Yeah, dann kam der Carhartt Trip und ich habe mich mit Pontus unterhalten und er hat mich gefragt, ob ich ein Teil von Polar werden will. Dann kam das Polar Promovideo und das wurde krass gehyped, Nikes Interesse ist dann auch gewachsen. Ich glaube, ich hatte einfach echt Glück.

Naja, es war wohl nicht nur Glück. Du hast immerhin auch das richtige Skaten vorzeigen können.

Natürlich bin ich viel gefahren und habe auch hart dafür gearbeitet.

Seitdem bist du viel unterwegs. Wo warst du so in der letzten Zeit?

Ich bin für Kevin’s (Rodrigues) Pro Party nach Paris. Ich bin sowieso oft in Paris, die Crew da ist wirklich cool, die Bloby’s. Aber eigentlich bin ich in letzter Zeit auch viel in Dänemark, um für das Video zu filmen. Pontus wollte, dass ich noch ein paar Tricks filme, deswegen bleibe ich in Kopenhagen oder in Malmö. Ich brauche auch nur 20 Minuten, um von meiner Wohnung zu Pontus zu kommen. Ich bin also nicht allzu viel gereist in der letzten Zeit, aber das wird sich jetzt bestimmt ändern, wenn das Polar Video rauskommt und dann stehen auch noch ein paar Nike Trips an.

Das Polar Video sollte an Pontus’ Geburtstag rauskommen – ist es aber nicht. Erzähl uns doch mal, wann es letztendlich rauskommen wird.

Ich hab keine Ahnung.

"Es gab echt viele Leute, die angepisst waren, als sie gehört haben, dass er es geschnitten hat, weil es nicht 'Pontus Style' war"

Aber Pontus schneidet es zur Zeit, oder?

Yeah, deswegen ist er auch nicht hier. Jedes Mal, wenn ich ihn frage, sagt er etwas anderes. Das Letzte, was ich gehört habe, war August, aber das glaub ich auch nicht. Ich denke, es wird so im September rauskommen. Aber ich weiß nicht, könnte auch November werden. Ich hoffe aber auf September.

Was können wir erwarten? Hast du schon ein paar Sachen gesehen?

Ja, ein paar Sachen habe ich gesehen, es wird auf jeden Fall richtig dope. Aber ich will auch nichts verraten. Ich will es geheim halten.

Ich frage, weil Pontus auch deinen Transworld Part geschnitten hat und der war komplett anders, als die Sachen, die er vorher gemacht hat.

Eigentlich war das auch nur die Footage von zwei L.A. Trips und ich hatte das Transworld Interview und sie wollten dazu einen Clip machen. Aber ich wollte das nicht in den Händen von irgendeinem Typen geben. Deswegen habe ich Pontus gefragt, weil er weiß, wie ich skate und es ist so anders geworden, weil das nicht seine Spots sind. Es ist nicht seine Umgebung. Ich mag es trotzdem sehr, aber es gab echt viele Leute die angepisst waren, als sie gehört haben, dass er es geschnitten hat, weil es nicht „Pontus Style“ war.

Echt?

Yeah, ich habe mir ein paar Kommentare durchgelesen. Am Anfang wollte Pontus es auch anonym machen. Er wollte eigentlich „edited by Mr. X“ in die Credits packen. Aber dann gefiel es ihm und am Ende hat er seinen Namen hingeschrieben.

Aber hast du ihn beeinflusst, damit es so wird, wie es jetzt ist?

Nein, das war einfach, weil er nichts davon gefilmt hat und auch nicht so viel Material hatte. Es ist einfach Footage, die ich mit unterschiedlichen Typen gefilmt habe. Wenn er es gefilmt hätte, hätte er auf jeden Fall irgendeinen verrückten Scheiß gefilmt und es mit ein bisschen Super 8 zusammengemischt. Außerdem filmt er mit der VX und das war HD, deswegen ist es auch nochmal anders geworden. Er hatte einfach nicht viel, mit dem er arbeiten konnte. Es war nur Skaten und gar nicht artsy. Ich wollte auch nicht, dass es artsy wird. Ich wollte einfach einen normalen Skateclip.

Es hat mich irgendwie an Quatersnacks Clip erinnert. Mit den Jungs hast du ja auch letztens erst in Berlin rumgehangen. Wie ist da die Verbindung?

Ich war auch viel in New York und habe da ein paar von denen getroffen. Außerdem sind die die letzten beiden Sommer in Kopenhagen gewesen und bei mir untergekommen. Ich habe auch Freunde in Kopenhagen, die sie aus New York kennen.

Sie haben dich für die besten Noseslides gekrönt. Was ist das Geheimnis für einen guten Noseslide?

Fahr schnell! Fahr einfach echt schnell und pop raus. Es geht nur um die Geschwindigkeit, denke ich. Eigentlich ist es doch mit allen Tricks das Gleiche – wenn du schnell fährst, sieht es gut aus.

Wer hat neben dir noch gute Noseslides?

Eigentlich hat Pontus auch echt gute Noseslides und auf jeden Fall Rob Welsh. Er ist der Mann!

"Du kannst keinen langsamen Noseslide machen. Das würde niemanden interessieren"

Du sagst, dass schnelles Skaten gut aussieht und eigentlich skatest du auch wie ein Mosher, der krasse Gaps springt, aber du fährst hauptsächlich Curbs und Mannypads. Wie hat sich dieser Style entwickelt?

Ich weiß nicht, ich mochte schon immer dieses Chocolate/Girl Skating, aber ich mochte auch schon immer Bowlskaten und schnelles Skaten, also habe ich probiert, das alles ein bisschen zu vermischen.

Das dachte ich mir.

Ich glaube Geschwindigkeit ist auch auf jeden Fall die Sache, die mich beim Skaten packt. Wenn du dir Leute anschaust, die schnell fahren, sieht es immer gut aus. Und es macht auch mehr Spaß. Ich meine, ich mache Noseslides, das ist nicht gerade ein technischer Trick. Aber wenn man wirklich schnell fährt, wird das Ganze ein bisschen aufregender. Du kannst keinen langsamen Noseslide machen. Das würde niemanden interessieren.

Und du lässt es gut aussehen, was für große Typen nicht gerade einfach ist. Besonders bei Manny-Tricks.

Wenn man heutzutage Manual-Tricks sieht, sind sie immer die kompliziertesten Tricks. Deswegen kannst du auch eine Menge Manuals machen, die eigentlich keiner macht. Stell dir mal vor, einfach einen Switch Wheelie Switch Shuve-it mit Full Speed zu machen. Es ist ein simpler Trick, aber niemand macht ihn. Irgendwie ist da eine Lücke. Normalerweise, wenn du einen Manual-Trick für deinen Part filmst, muss er Flip-in-Flip-out sein, aber meiner Meinung nach ist das wack. Viele Leute hassen es Manuals zu machen, besonders Skater, die wirklich schnell fahren, aber mir machen sie viel Spaß.

Hjalte Halberg

Aber du skatest auch andere Spots, oder? Weil beim Contest bist du nur die Curbs gefahren.

Ich mag alle Spots, aber ich will mich bei einem Contest nicht irgendwelche Treppen runterschmeissen. Ich mag es Treppen zu fahren, aber will mich halt nicht für einen Contest umbringen. Ich bin sowieso nicht gerne auf solchen Veranstaltungen. Wenn ich mal da bin, versuche ich einfach Spaß zu haben. Sonst werd ich auch ziemlich schnell deprimiert bei sowas.

Momentan bist du mit Nike unterwegs. Mit welchen Leuten hängst du auf Trips am meisten rum?

Ich hab in letzter Zeit viel mit Paul Grund abgehangen. Er wohnt jetzt sogar mit Pontus in Malmö. Ich war mit ihm auch in Bordeaux. Wir hängen viel rum, er ist echt cool. Ich mag sein Skaten auch sehr, weil es mich motiviert. Und natürlich ist es immer aufregend mit Pontus zu reisen. Er ist irre, also ist es immer witzig mit ihm. Polar Trips sind generell immer interessant, weil da so viele verrückte Charaktere aufeinandertreffen.

Du hast vorhin gesagt, dass ein paar Nike Trips anstehen. Wo geht’s hin?

Ich gehe bald auf einen krassen Nike Trip nach Upstate New York mit Bobby Worrest, Cyrus Bennett und Nick Boserio. Echt eine sicke Crew. Und davor muss ich noch drei Tage mit Pontus für das Polar Video filmen.

Hast du noch irgendwelche Tipps für Skater, die nach Kopenhagen kommen?

Holt dir ein Fahrrad! Das ist echt das Erste was du machen musst, wenn du ankommst. Wenn du kein Fahrrad hast, wird es echt kompliziert. Ernsthaft, wenn du ein Rad hast, ist alles super easy. Also besorg dir ein Fahrrad und alles wird gut.

Werbung
Werbung
Werbung
PRV

Books – From Dirt to Dust

Juli 25, 2015
NXT

Telum "We don’t Kehr" – Winnie Lindel

Juli 23, 2015