is loading

Jan Kliewer’s Silver Surfer Trip

Es war ein Geburtstagsgeschenk an sich selbst. So wie Surfer mit ihren Bussen von Strand zu Strand ziehen, wollte Jan Kliewer zu seinem 40. zusammen mit Freunden die Skateparks abklappern, die er mit Yamato gebaut hat. Erschöpfende Streestsessions sollten außen vor bleiben, schließlich ist man ja kein 20 mehr. Aber nicht nur Jan steckt im fortgeschrittenen Skateboard Alter noch fast jeden Jungspund in die Tasche, auch der Rest der Crew konnte sich sehen lassen. Den Videobeweis gibt’s am Donnerstag. Und ja, Jan hat kürzlich schon seinen 41. gefeiert, aber es dauerte eben etwas bis alles fertig war. Ein alter Mann ist schließlich kein D-Zug (außer auf dem Brett).

Wen hast du alles auf Tour eingeladen Jan?  

Eine Menge Leute, aber viele hatten auch keine Zeit. Ich hatte mir ursprünglich überlegt, dass es super geil wäre, wenn ich Jan Waage oder Sam Harithi begeistern könnte – einfach ein paar meiner Childhood heroes, und dazu noch alte Powell-Kollegen. Sami konnte dann nur zwei Tage, weil sein Sohn Geburtstag hatte und Jan hatte sich den Rücke verknackst. Sonst die üblichen Verdächtigen wie Lennie [Burmeister], Michi [Mackrodt] und mein Umfeld. Also eigentlich alles Leute mit den man gut zusammen skaten kann und die Bock auf so eine Tour hatten.  

Wie habt ihr die Reiseroute ausgewählt?  

So eine Kultur gibt es ja in Deutschland eigentlich nicht, dass man Parks abklappert. In den USA ist das ja eher Standard, weil es da auch die entsprechenden Parks gibt. Aber langsam wird es hier ja auch besser. Der Yamato Bus fährt nur 80 deswegen ist der Radius den man an einem Tag entspannt erreichen kann recht überschaubar. Also haben wir geschaut was für Parks in dem Radius liegen und welche davon am lustigsten sind.  

Welche Städte seid ihr letztendlich angefahren?  

Wir haben uns am Dog Shit getroffen und sind dann nach Chenmitz gefahren. Da ist ein Park aus unseren früheren Tagen. Von da aus sind wir dann nach Chrimmitschau um dort zu pennen, weil wir wussten, dass es dort einen Grill gibt. Morgens fing es aber an zu schneien. Ich hab am 1. April Geburtstag und es kam nochmal ein später Wintereinbruch. Dann sind wir weiter und wollten eigentlich nach Helmbrechts, der Wetterradar hat aber dort ebenfalls Schnee angesagt. Also sind wir Richtung Göttingen gefahren und dann dort hängen geblieben.  Nach Kassel konnten wir wegen dem Umbau nicht und sind nach Unna, das ist ein Minus Park der im Internet ganz witzig aussah. Dann weiter nach Wiehl, dann nach Osnabrück und dann zum 2er, da war schließlich nach einer Woche Ende.  

Zelten und im Bus pennen – ist das für einen Rentnerausflug nicht anstrengend?  

Ne, das pennen war überhaupt nicht das Thema, aber jeden Tag den ganzen Tag skaten ist halt nicht mehr so drin.

Ihr hattet aber keine Gehhilfe im Bus?

Kurz davor. [lacht] Man hat natürlich richtig Bock, aber man ist so steif. Also eiert man eine halbe Stunde rum und dann geht’s eigentlich wieder. Für einen Surfurlaub bereitet man sich auch teilweise zwei Wochen vor, weil man beim Paddeln Muskeln beansprucht, die man sonst so im Alltag nicht braucht. Ich geh regelmäßig skaten, aber ’ne Stunde hier ’ne Stunde da und nicht den ganzen Tag. Das ist schon nochmal was anderes, aber Spaß gemacht hat es auf jeden Fall.  

Wie unterscheidet sich so ein Altherren-Trip von einer regulären Tour?  

Ich habe von vorneherein gesagt, ich habe keinen Bock auf Streetskaten, ich will nur Parks fahren. Streetskaten war mir hier zu anstrengend. Du verbringst dann zu viel Zeit von Spot zu Spot zu fahren und ich wollte einfach mal lustige Parks skaten.  

Was waren die besten Momente auf Tour?  

Bei der Fahrt Kaffee kochen war auf jeden Fall immer ein geiler Move oder bei 80 mit offener Tür aus dem Bus pissen war auch geil. So eine kleine Zeitreise in die Jugend. Waren eigentlich alles geile Momente. Einfach unbeschwertes skaten und sich weder über Arbeit oder sonst was Gedanken machen. Einfach ohne Sorgen skaten – wie Teenager. Nicht mehr ganz so fit aber trotzdem mit dem gleichen Enthusiasmus.  

Planst du zum 45. eine weitere Tour oder zum 50.?  

Es wär natürlich geil wenn man auf Grund dessen von anderen auf so etwas eingeladen wird. So als Revanche. Aber bisher hat mich noch keiner angesprochen, nur gefragt ob ich nochmal sowas mache. [lacht]

Lennie wird bald 40 und feiert ein großes Fest.

Ja, da gab es einige Planungen, aber ich weiß jetzt nicht was Stand der Dinge ist.  

Wer war der MVP des ganzen Trips?  

André [Gerlich] hat gut Gas gegeben. Jürgen [Horrwarth] hat ein, zwei Moves rausgehauen. Lennie hat in Göttigen einen Sw Tre über diesen Pump rausgehauen. Aber hey, im Prinzip haben alle die dabei waren irgendetwas beigetragen.


Am Donnerstag gibt es den Clip zum Trip von Mark Nickels!

Werbung
Werbung
Werbung