is loading
Issue 3 Cover

Issue 3

Nachdem der Post-Streik die Auslieferung unserer Nummer 2 ziemlich verzögert hat, folgt Ausgabe drei gefühlt nur ein paar Tage später. Dabei ist das Heft prallgefüllt und bietet sogar einen 16 Seiten Einleger als Extra. Wer Strandlektüre braucht, sollte sich das Heft im Skateshop holen oder gleich ein Abo abschließen. Wir machen jetzt erst Mal Urlaub und lesen uns wieder im September.

Solo 303 Content
Solo 302 Content
Solo 301 Content
Solo 304 Content
Solo 305 Content
Solo 306 Content

Bright Lights, Big City - Kai Hillebrand Interview

Kai der Schönling, Kai das Model, Kai der Selbstverliebte – Kai Hillebrand bietet genug Projektionsfläche für vorgefertigte Meinungen und wer will, kann sich sicherlich auch in diesem Interview stützende Belege dafür zusammenklauben. Geschenkt. Er ist einer unter vielen, die ihren Traum verfolgen.

Es läuft gut, auch wenn die Stadt nicht auf ihn gewartet hat. Er muss sich beweisen und das scheint ihn reifen zu lassen.

Kaio V

"KLAR KANN MAN SAGEN, DER HAT GLÜCK UND KANN JETZT IMMER NACH NEW YORK, ABER DA GEHÖRT MEHR DAZU."

Vivien Feil & Soy Panday zum Magenta-Jubiläum

Aus ihrem eigenen Microcosme, so der Titel des ersten Videos, starten Vivien Feil und Soy Pandy 2010 Magenta und knüpfen damit „worldwide connections“. Diesen Sommer feiert die Company aus Bourdeaux ihren fünften Geburtstag und wir wollten…

Issue Bg Magenta

Vivien Feil & Soy Panday zum Magenta-Jubiläum. Aus ihrem eigenen Microcosme, so der Titel des ersten Videos, starten Vivien Feil und Soy Pandy 2010 Magenta und knüpfen damit „worldwide connections“. Diesen Sommer feiert die Company aus Bourdeaux ihren fünften Geburtstag und wir wollten wissen,…

Brother from another mother - Abhängen mit Donovon Piscopo und John Fitzgerald

So ein Scheiß. Beinahe hätte die Headline richtig gezündet. Da Donovon und John aber nicht zu Mother sondern Hockey gegangen sind, nach dem der Workshop das zeitliche gesegnet hat, ist es leider nur eine gewöhnliche Überschrift, die andeuten soll, wie nah sich die beiden Freunde aus Covina, CA tatsächlich stehen.

Wir haben uns mit den beiden Unzertrennlichen während eines Nike-Trips in London auf ein Bier getroffen.

Bros From Mos V

"DILL WOLLTE DER WELT EINFACH EINEN KLEINEN PSYCHOTISCHEN VIBE GEBEN."

Spreeblick

Die Spree schlängelt sich 44 km lang quer durch Berlin und fließt vorbei an so unterschiedlichen Gegenden wie dem poshen Regierungsviertel oder dem Partykiez in Friedrichshain. Biemer hat sich für uns mit den Civilist-Homies Sami Harithi, Farid…

Issue Bg Spreeblick

Spreeblick. Die Spree schlängelt sich 44 km lang quer durch Berlin und fließt vorbei an so unterschiedlichen Gegenden wie dem poshen Regierungsviertel oder dem Partykiez in Friedrichshain. Biemer hat sich für uns mit den Civilist-Homies Sami Harithi, Farid…

Kunstvoller Vandalismus - Raphaël Zarka über das Skaten von Skulpturen

Nachdem der Franzose Raphaël Zarka sich in den späten 80er in Skateboarding verliebt hatte, kam irgendwann die Liebe zur Kunst hinzu. Nach seinem Studienabschluss kombinierte er schließlich beide Leidenschaften. Zuerst mit der Skateboard Enzyklopädie On A Day With No Waves (2006) und später mit Free Ride (2011), einem Buch das u.a. die Gemeinsamkeiten von Skate Obstacles und Skulpturen behandelt.

Wir fanden Raphaëls Themenschwerpunkt so spannend, dass wir zum Interview mit ihm auch gleich noch Fotografen losgeschickt haben, um Bilder an Skulpturen zu produzieren.

Vanda V

"ES IST FAST SO, ALS WÜRDE DIE SKULPTUR ZUM NOTENBLATT UND DER SKATER SPIELT SIE."

The Magic Bus – auf Levi’s Slot Delivery Tour

Unbestreitbar ist eine der schönsten Weisen, seine Zeit bis zum Tode herumzubekommen, das Bereisen von nahen und fernen, fremden Ländern und all die Begegnungen, die man auf einer solchen Reise hat.

Die meisten Menschen lassen dabei allerdings eine wichtige Lebensweisheit außer Acht: Der Weg ist das Ziel. Auch daher haben wir für die von Levis Skateboarding möglich gemachte Spot Delivery Tour einen ganz anderen Ansatz gewählt: Ein Gefährt, dass auch bergab auf deutschen Autobahnen nicht schneller als 75 km/h wird und eine Route, die dieser Eigenschaft weiß Gott nicht entspricht: In vier Wochen haben wir 3.500 Kilometer quer durch Europa abgerissen und gleich zwei Mal die Alpen überquert.