is loading
DE EN

Emerica "Made 2" Premiere Frankfurt

Neue Videoparts von Jerry Hsu, Kevin "Spanky" Long, Bryan Herman, Collin Provost, Neuzugang Jon Dickson und natürlich dem Boss – klar müssen wir das sehen. Also ging es am Montagmorgen mit dem Zug nach Frankfurt.

[Fotos: Stefan Schwinghammer]

Jerry Hsu, Herman und Reynolds hatten den Weg in die Mainmetropole leider nicht gefunden, der Rest war da, inklusive Rob Maatmann und Eniz Fazliov (die sich einen Part in Made 2 teilen, wobei vor allem Eniz mal wieder Schellen an gestandene Rails verteilt), Filmer Jon Miner und – Heath Kirchart! Der war zwar nur als Gast dabei und chillte, aber das reichte um mehreren Anwesenden Freudentränen in die Augen zu treiben.

Zuerst fuhren die Jungs eine Session am Ghettospot, bevor es zur Demo in den Hafenpark ging, bei der vor allem Eniz, Provost und Spanky ihren Spaß hatten. Doch genug der Vorrede und Achtung – SPOILER-Alarm – zum Video. Jon Dickson eröffnet mit einem Part, den er angeblich in 100 Tagen gefilmt hat und der einem gleich zu Anfang den Atem raubt, in solch einem Takt hämmert der Kollege auf die Spots ein. Vor allem bei seinem Ender glaubt man gar nix mehr (ein Dach Spot, bei dem sogar Jaws wohl zwei Mal überlegen würde, ob er den fährt)! Herman stylet wie immer, Provost ebenfalls solide, Spanky hat sichtlich die Freude am Skaten zurückgefunden und fährt variantenreicher als früher.

Dann vielleicht die wichtigste Frage: Hat der Boss abgeliefert? Ja, hat er. Klar kann er seinen Stay Gold Part nicht toppen (Wer könnte das schon?), aber er kriegt auch mit 38 locker noch einiges an Epicness hin. Auch Jerry Hsu hat haufenweise unglaubliche Moves zu bieten (die man teilweise schon aus seinem Thrasher Interview kennt aber gedruckt nicht geglaubt hat) – und vor allem unglaublich stylishen Moves! Den Ender hat schließlich Figgy und der scheint einen Hang zum Suizidalen zu besitzen, oder warum sonst sollte man sich per Kinkrail gegen Eisenstangen schießen…

Vorhang, Applaus, Prost! Nach ca. 45 Minuten ist die zweite Halbzeit vorbei. Ach ja, kurz noch die zweitwichtigste Frage beantworten: Hat Heath einen Trick? Ja, hat er. Was bleibt sonst noch zu sagen? Neues Lieblingsvideo und es beginnt eine quälende Wartezeit, bis es endlich auf iTunes zu haben ist. Aber es gibt ja zur Überbrückung noch einige weitere Premieren.

Werbung
Werbung
Werbung