is loading
DE EN

André Gerlich Interview

Kein Spot zu schlecht, kein Weg zu weit – André Gerlich scheint ständig auf dem Brett unterwegs zu sein. Morgen kommt ein kleiner Polster Edit und Ende des Jahres steht das Freedom Video an. Wir haben André dazu ein paar Fragen gestellt. Andre Gerlich
André, du hast ziemlich viel Output, wie kommt es?
Ich geh eigentlich, wenn der Korpus kann, jeden Tag skaten. Der Rest passiert dann aus Spaß an der Sache, denk ich. Jetzt der Polster Clip sind ein paar Sachen, die ich für das Freedom Video gefilmt habe und von denen ich dachte, da könnt man was mit machen.
Polster, was geht da? Warum eine deutsche Achsenfirma?
Bei Polster geht Einiges! Die Jungs sind grad dabei die Page und alles nochmal auf Vordermann zu bringen und hängen sich richtig rein. Die Achsen sind wirklich der Hammer, ich fahr sie richtig gern und das Beste ist, dass sie sich gut ums Team kümmern. Alle Neuerungen usw. werden mit uns abgesprochen und getestet. Wenn man was Spezielles braucht ist’s meist schon am nächsten Tag da. Gute Jungs.
Erzähl doch mal. Wer macht Polster genau?
Polster kommt aus dem Haus von Mob und das machen hauptsächlich der Cräcker und Michael Neuss.
Und da können die Teamfahrer bei der Entwicklung mitreden?
Ja genau, die gehen sehr auf die persönlichen Wünsche ein und achten auf jeden Tipp der Fahrer.
Das hat man nicht alle Tage, dass man seine Achsen selbst mitgestalten darf. Wie ist das so?
Ist natürlich super, aber find’s auch richtig das Companies das so machen. Dafür sind Teamfahrer ja auch da, alles auszuchecken und zu testen. Ist ja auch für alle gut, die sich die Achsen dann gönnen.
Testest du die Achsen am liebsten auf der Straße oder in der Halle? Es gibt ja auch einige Hallenclips von dir.
Ich geh am liebsten natürlich Straße fahren, aber da ich sehr dicht an der Halle wohne… Grad in Braunschweig kommt’s öfter vor, dass wir da Abends nochmal einkehren.
Man sieht in deinen Clips, dass du Spots skatest, an die andere nichtmal denken würden.
Das weiß ich nicht genau. Ich find es einfach spannender, wenn nicht alles perfekt ist und der Spot den Trick bestimmt. Andre Gerlich – Frontside Smith 180 out

Frontside Smith Grind Frontside 180 Out

Du warst ja letztes Jahr auf der Spot Delivery Tour. Wie war die Tour?
Die Tour war der absolute Hammer! Jeden Tag skaten und das Leben im Bus… Ich kann es gar nicht in Worte fassen. Liebe Grüße an alle die dabei waren und vielen Dank nochmal an die Jungs von "Yamato Living Ramps", ohne die ich das alles nicht hätte erleben können.
Was sagst du zur Core Diskussion? Levi’s als nicht skater-owned Brand?
Ich bin absolut und 100% dafür skater-owned Brands zu supporten, weil die das auch in anderer Form wieder zurückkommen lassen. Bei Levi’s speziell bzw. reinen Klamottenbrands seh ich das persönlich etwas lockerer. Ist ja auch nichts was direkt mit Skateboarding zu tun hat, wie Hardware oder Schuhbrands.
Und die andere Seite der Core-Skala: Du hast ja zu Anfang das Freedom Video erwähnt. Wann kommt das denn endlich?
Das kommt dieses Jahr, wenn nicht vorher jemand auseinander bricht. Ende Sommer war der letzte Plan den ich aus der Zentrale hörte.
Werbung
Werbung
Werbung